Dysphagie-Therapie im Fokus

Druckversion

Eine Schluckstörung (Dysphagie) kann zu erheblichen Beeinträchtigungen des körperlichen, psychischen und sozialen Wohlbefindens führen. Daher nimmt die Behandlung von Schluckstörungen in der Logopädie auch einen hohen Stellenwert ein. Judith Sommer, Logopädin der Praxisgemeinschaft Tisch in Warstein-Belecke, nahm jetzt an den Düsseldorfer Dysphagie Tagen, die unter dem Titel „Dysphagie-Therapie im Fokus“ standen, teil.
Schwerpunkt des zweitägigen Symposiums waren die neuen Aspekte der Behandlung von Schluckstörungen bei Kindern und Erwachsenen. Inhalte des Symposiums waren:
- moderne Möglichkeiten der Neurostimulation zur Behandlung schlaganfallbedingter Dysphagien - Behandlung von Schluckstörungen im Rahmen v. Kopf- und Halstumoren - Dysphagie bei Demenz: Möglichkeiten und Grenzen - Trachealkanülenmanagement: Logopädische Sprach- und Schlucktherapie bei Patienten mit Trachealkanülenversorgung - - Ernährungstherapeutische Möglichkeiten für Patienten mit Schluckstörungen
Durch die Teilnahme an den Düsseldorfer Dysphagie Tagen vertiefte und erweiterte Judith Sommer ihre Kenntnisse im Bereich der Behandlung von Schluckstörungen und hatte die Gelegenheit, sich mit Logopäden, Sprachtherapeuten und Ärzten zu diesem Spezialthema intensiv auszutauschen. Ohnehin gilt Judith Sommer durch ihre jahrelange Erfahrung weit über die Grenzen Warsteins hinaus als absolute Fachfrau wenn es um Dysphagie-Therapie geht.

Tags: